Mittwoch, 21. November 2018

Wie alt bin ich wirklich?

Ausgabe 2018.07-08
Seite 1 von 2

Sie sind 60 und fühlen sich wie 40? Glückwunsch, Sie haben einiges richtig gemacht! Sie sind 40 und fühlen sich wie 60? Dann sollten Sie schnell weiterlesen – denn wir verraten, wie Sie Ihr biologisches Alter senken können. Plus: Finden Sie in unserem Test heraus, wie alt Sie wirklich sind! 


Foto: iStock-wundervisuals

Man ist so alt, wie man sich fühlt. Alter ist schließlich nur eine Zahl. Was beruhigt, zugleich aber auch verunsichert: Wie alt bin ich denn nun wirklich? Auch die Altersforschung, die in den letzten Jahrzehnten dank fortschreitender medizinischer Möglichkeiten immer mehr Erkenntnisse sammelte, ist sich einig: Unser Alter ist keine feststehende Größe, sondern, überspitzt ausgedrückt, eine variable Konstante. Denn jene Zahl, die uns im Pass entgegenblickt, ist nur ein Teil der Wahrheit. „Unser Körper kann tatsächlich jünger sein, als es unser Geburtsjahr anzeigt“, bestätigt der deutsche Sportwissenschafter und Autor des Buches „So senken Sie Ihr biologisches Alter“ DDr. Michael Despeghel. Warnender Nachsatz: „Er kann aber auch älter sein.“

Wieso altern wir?
Zuallererst: Altwerden ist keine Krankheit, sondern ein natürlicher biologischer Prozess, vor dem keiner von uns gefeit ist. „Die Uhr des Älterwerdens läuft ab dem Zeitpunkt unserer Geburt“, erinnert Despeghel daran, dass wir mit keiner Minute jünger werden. Bereits ab dem 25. Lebensjahr beginnt der Leistungsverlust unserer Organe, so der Experte. Die Gefäße verhärten und die Sauerstoffaufnahme verschlechtert sich. Vor allem sinkt die Muskelmasse: Bei Männern ab dem 18., bei Frauen gar schon ab dem 16. Lebensjahr um jährlich drei Prozent. Ein wichtiger Grund für die körperliche Alterung sind die freien Radikale: Diese giftigen Abfallprodukte entstehen bei Stoffwechselvorgängen und können zu Zellschäden führen. Sogenannte Telomere, also die Endkappen unserer Chromosomen, schützen diese vor freien Radikalen. „Bei jeder Zellteilung verkürzen sich die Telomere“, erklärt Despeghel. Die Folge: Wir altern. „Sind die Telomere aufgebraucht, kommt es zum Zelltod.“ Verhindern können wir das Aufkommen dieser freien Radikale nicht, aber wir können ihre Menge im Zaun halten, indem wir beispielsweise auf Nikotin, Alkohol oder zu viel Sonnenbestrahlung verzichten.

Wie alt bin ich wirklich?
Laut einer britischen Studie steigt die Lebenserwartung in 31 untersuchten Industriestaaten bis 2030 erheblich – in Österreich von 77,73 auf 81,40 Jahre (Männer) bzw. von 83,21 auf 86,22 Jahre (Frauen). Laut Experten können wir sogar bis zu 120 Jahre alt werden. „Um die maximale menschliche Altersgrenze ranken sich viele Spekulationen und Mythen“, schränkt Despeghel die Hoffnung auf ein biblisches Alter ein. Ohnehin sei es wichtiger, betont der Experte, nicht ein möglichst hohes Lebensalter, sondern „eine möglichst lange und möglichst hohe Lebensqualität“ anzustreben. „Was bringen mir 100 Jahre auf dieser Erde, wenn ich die letzten 20 davon schwer krank bin?“ Aus diesem Grund sei es ratsam, sich nicht auf das Alter in unserem Ausweis zu verlassen, sondern es den Experten in der Medizin und in der Altersforschung gleichzutun: Diese unterscheiden zwischen kalendarischem und biologischem Alter, also dem tatsächlichen Zustand unseres Körpers. Die Differenz kann bis zu 15 Jahre betragen – und zwar in beide Richtungen.

Das biologische Alter beeinflussen
„Wie wir altern, ist maximal zu 30 Prozent unserer genetischen Disposition geschuldet“, so Despeghel. „Vielmehr fußt das Alter unseres Körpers auf drei Gesundheitssäulen: Bewegung, Ernährung und Lebensstil.“ All diese Aspekte haben Auswirkungen auf den Alterungsprozess des Körpers. Ein sichtbarer Effekt, gibt Despe-ghel zu bedenken: „Schaffe ich es, mein biologisches Alter zu senken, sehe ich auch jünger aus. Das Hautbild ist frischer und ich habe einen aufrechteren Gang. Das Gewebe ist fester und die Muskulatur ist verstärkt vorhanden. Kurz: Ich strahle Jugendlichkeit aus.“

Übersicht zu diesem Artikel:
Seite 1 Wie alt bin ich wirklich?
Seite 2 Jünger werden durch Sport

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2018-11 120x160

Aktuelles Heft 11/2018

Die nächste Ausgabe erscheint am 6. Dezember

 

Unsere Ausgabe 10/2018 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Weihnachten - Fest der Familie?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information